Bücher

Bücher

Willkommen in der Welt meiner Geschichten und Romane. Genüssliches Lesevergnügen und viel Inspiration.

 

Selber genießen oder verschenken? Viele amüsante Kriminalromane, Rätselkrimis, Kindergeschichten, historische Anekdotenbände und Jahrgangsbände für Geburtstagskinder freuen sich auf Leser, die es gern kurzweilig, informativ und amüsant haben.

Es sind meist reale Geschehnisse, die mich inspirieren. Während der Arbeit entwickeln Romane und Geschichten jedoch ihr Eigenleben. Figuren und Handlungen lösen sich dann komplett von der Realität, die Fantasie nimmt freien Lauf. Oft wundere ich mich selbst, was da passiert. Je nachdem, wie es die Dramaturgie erfordert, wird Erfundenes mit Realem vermixt, kein Stein bleibt auf dem anderen. Bei meinen historischen Büchern oder literarischen Auftragsarbeiten ist das anders. Da recherchiere  und verifiziere ich penibel Wort für Wort.

Selbstverständlich erhalten Sie alle Bücher bei Ihrem Lieblingsbuchhändler. Falls Sie diese Möglichkeit nicht haben, klicken Sie auf die Titel oder Cover. Dann werden Sie zum portofreien Morawa Online-Buchshop weitergeleitet.

 

Frauenromane mit Helene Kaiser

 

Schöne Bescherung für Helene

Ilona Mayer-Zach Schöne Bescherung für Helene

Ein Grazer Weihnachtskrimi

Turbulent und romantisch. Helene Kaiser genießt die Adventszeit im idyllischen Graz und freut sich auf das Fest mit ihren Lieben. Doch dann fällt das Familientreffen ins Wasser, ihre Freundin Theresa stößt auf eine eingemauerte Leiche und ihr charmanter Nachbar verdreht der Verheirateten den Kopf. Zwischen Keksbacken und Schmetterlingsflattern stellt Helene Ermittlungen in der weihnachtlichen Murmetropole an und nicht jede Überraschung sorgt für besinnliche Stimmung.

 

Eine Leiche für Helene

Ilona Mayer- Eine Leiche für Helene

Das ideale Geschenk zum 50er

Turbulent und amüsant. Helene Kaiser wird 50. Sie glaubt, die größten Turbulenzen in ihrem Leben hinter sich zu haben. Doch dann muss ihr Mann ins Ausland, ihre Tochter zieht nach Island, Helene verliert ihren Job und erbt eine Wohnruine in Graz. Auf der Flucht vor den Umbaumaßnahmen quartiert sie sich in einem Hotel ein. Nachts stolpert sie über eine Leiche, die wieder verschwindet. Für den Portier ist klar: Helene ist nicht bei Sinnen. Für Helene steht fest: Sie muss ermitteln.

 

Helene Kaiser ermittelt in Graz

Ilona Mayer-Zach: Helene Kaiser ermittelt in Graz

30 amüsante Rätsel-Krimis

Turbulent und skurril. Wenn illustre Weihnachtsfiguren, Hundebesitzer und andere vermeintlich brave Bürger zu Kriminellen werden, ist Helene Kaiser nie weit. In 30 spannenden Rätselkrimis muss Helene ihr ermittlerisches Gespür unter Beweis stellen und hofft auf die Mithilfe der LeserInnen.

 

Frauenromane mit Paula Ender

Schmutzwäsche

Schmutzwäsche von Ilona Mayer-Zach

Ein Wiener Sommerkrimi

Blond aber nicht blauäugig. Den Sommer hatte sich Paula anders vorgestellt. Ihr Freund Markus wird vermisst. In Wien kommt es zu unerklärlichen Krankheits- und Todesfällen. Ein Sachverständiger wird tot aufgefunden. Dann gerät auch noch Paulas Freundin Linda in eine Notsituation und zieht mit Kind und Kegel bei ihr ein. Es wird im wahrsten Sinn des Wortes eng für die Ermittlerin wider Willen. Paula verbeißt sich in die Nachforschungen und merkt nicht, dass sie der Lösung des Falls bereits zu nahe ist.

 

Schlangenwald

Ilona Mayer-Zach: Schlangenwald

Digital Detox in Costa Rica

Paula im Urwald. Was passiert, wenn plötzlich Handy und Internet nicht mehr funktionieren? Noch dazu, wenn man im Urwald festsitzt und befürchten muss, das nächste Mordopfer zu sein? Wie die meisten meiner Bücher hat auch dieses einen wahren Kern. Der beschriebene Umweltskandal hat sich ähnlich zugetragen. Er flog mir während eines Aufenthalts in Costa Rica zu. Die Szene, in der Paula mit der Pistole bedroht wird, habe ich ähnlich erlebt. Allerdings nicht in Mittelamerika, sondern im Wiener Großstadtdschungel 🙂

 

Schärfentiefe

Ilona Mayer-Zach - SchärfentiefeEin Wiener Weihnachtskrimi

Sein und Schein: Ein Promi-Fotograf wird aus der Donau gefischt. Tod durch Ertrinken steht in den Akten. Paula bekommt den Auftrag, seine Biografie zu schreiben und taucht in das Leben des charismatischen Künstlers ein. Je mehr sie recherchiert, umso unsympathischer wird er ihr. Das, was Paula ans Tageslicht bringt, passt nicht zu seinem positiven Bild in der Öffentlichkeit. Und schließlich stellt sich die Frage: War es Unfall oder doch Mord?

 

Spannendes Kochen

Tod und Tafelspitz

Ilona Mayer-Zach: Tod und Tafelspitz

Mörderisch gute Schlemmertour

Als Herausgeberin habe ich mit 23 Krimiautoren eine kriminelle Schlemmertour durchs österreichische Feinschmeckerparadies gemacht. Bei unseren Ermittlungen in den neun Bundesländern überführen wir nicht nur Täter, sondern lüften und verraten auch 23 lukullische Geheimnisse. Zum amüsanten Kriminalfall meiner Geschichte Große Fische inspirierte mich das Grazer Landesgericht. Dort verhandelte man einst einen ähnlichen Fall 🙂

 

Anekdotenbände

Ruckerlbahn, Reben und Rekorde

Ilona Mayer-Zach: Döbling Geschichten und Anekdoten

Geschichten aus Döbling

Wo und wie wurde der erste Fußballverein Österreichs gegründet? Wie entstand der Text für die österreichische Bundeshymne oder die Melodie vom Dritten Mann? Wussten Sie, dass es die Wiener waren, die erstmals Skier anschnallten und nicht die Tiroler, wie jeder annimmt? Dazu Geschichten vieler Unternehmen und Produkte, die aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, wie Kotàny-Paprika, Schlumberger Sekt u.v.m.

 

Stadtplauderei

Ilona Mayer-Zach: Graz Geschichten und Anekdoten

Grazer Anekdoten und Alltagsgeschichten

Als gebürtige Grazerin vermische ich Selbsterlebtes und Gehörtes. Etwa wie Aktivisten in einer Nacht-und-Nebel-Aktion den ersten (illegalen) Fahrradweg aufpinselten. Oder wie abenteuerlich die Grazer Innenstadt zur autofreien Zone wurde. Wer war der Karajan von Graz? Wann zog ein Löwe ins Paradekaufhaus ein? Und viele Geschichten vom Stadtpark, der Weikhard-Uhr, der Wagner-Breze etc.

 

Kindheit und Jugend in Österreich

Wir vom Jahrgang 1963

Ilona Mayer-Zach: Wir vom Jahrgang 1963

Seit Jahren der Verlagbestseller aller österreichischen Jahrgangsbände! Wirtschaftswunder, Aufbrüche und Mondlandung sind nur einige der Schlagworte, die die Sechzigerjahre geprägt haben. Auch ich bin in den „Goldenen Jahren“ aufgewachsen, habe mich für Sunkist und Raumschiff Enterprise begeistert und vom Discofieber anstecken lassen. Es ist nicht meine Geschichte, aber viele der abgedruckten Fotos stammen aus meinem Privatarchiv.

 

Wir vom Jahrgang 1984

Ilona Mayer-Zach: Wir vom Jahrgang 1984

In diesem Jahrgangsband begebe mich auf die Spuren von Clemens Fried und anderen, die in diesem Jahr geboren wurden. Es war interessant zu erfahren, wie jemand, der 1984 geboren wurde, die Achtzigerjahre erlebt hat 🙂 Das Buch ist eine spannende Zeitreise in die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Geschehnisse zwischen 1984 und 2002. Es zeigt eine Kindheit und Jugend, die bereits von Medien und technologischen Umbrüchen geprägt ist.

 

Wir vom Jahrgang 1978

Ilona Mayer-Zach: Wir vom Jahrgang 1978

Cordoba, Zwentendorf, Familienrechtsreform und Drei-Päpste-Jahr – was für eine wilde Zeit. Das sind die spannenden Geschichten von Christine Cimzar-Egger und anderen 78ern. Sie wuchsen inmitten von wild gemusterten Tapeten und Flokatiteppichen auf. Und begeisterten sich zunächst für Monchhichis, Galaxy und Moonhopper. Später dann für Hip-Hop, Boygroups, EAV und Baggy-Look.

 

Wir vom Jahrgang 1969

Bücher Ilona Mayer-Zach: Wir vom Jahrgang 1969

In diesem Jahr betrat der erste Mensch den Mond und in Woodstock wurde Musikgeschichte geschrieben. Die Queen machte 1969 das erste und einzige Mal einen Besuch in Österreich. Für diesen Band interviewte ich meine Freundin Berta Berger sowie andere 69er. Sie erzählten mir die bunten Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugend und stellten zahlreiche Fotos zur Verfügung. So wurden die Siebziger- und Achtzigerjahre wieder lebendig.

 

Wir vom Jahrgang 1953

Bücher Ilona Mayer-Zach: Wir vom Jahrgang 1953

Ich wandle hier auf den Spuren meiner Freundin Barbara und anderer Zeitzeugen, die 1953 geboren wurden. Hatte ich bei den anderen Büchern die weltpolitischen und gesellschaftlichen Geschehnisse weitgehend selbst erlebt, so tauchte ich in diesem Band in die Fünfzigerjahre ein, die ich nur vom Hören kannte. Die Arbeit an diesem Band entpuppte sich als faszinierende und lehrreiche Zeitreise, für die ich viele Tage in den Tiefen der Wiener Nationalbibliothek zubrachte.

 

Spannendes Lesevergnügen!

 

Weitere Infos finden Sie auf meinem Wikipedia-Profil  sowie laufend auf Spirit55.